Navigation

Smart Grid

Smart GridNEU

Die Umstellung unseres Energiesystems auf die Basis von dargebotsabhängigen erneuerbaren Energien ist eine komplexe Aufgabe. Technische und unternehmerische Innovationen wie Smart Grids und virtuelle Kraftwerke sollen diese Herausforderung meistern, indem sie dezentrale Erzeugung, flexible Verbraucher und Speicher optimiert vernetzen. Um alle energetischen Akteure der Zukunftsstadt zuverlässig und effizient im Gleichgewicht zu halten, gilt es verschiedene Aufgaben zu lösen:

  • Erzeugung prognostizieren, analysieren und steuern
    Bei mehr als einer Millionen Anlagen zur Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien allein in Deutschland sind genaue Prognosen entscheidend für die Stabilität der Netze. Ein erstes Praxisbeispiel lieferte die Sonnenfinsternis in 2015.
  • Richtungswechsel in Stromnetzen
    Die Energienetze der Zukunft werden durch die Dezentralität nicht mehr nur in eine Richtung bedient werden, sondern werden hoch komplex und bidirektional betrieben sein. Aus diesem Grund werden beispielsweise bereits heute eine netzdienliche Reglung von Erzeugungseinheiten und intelligente Ortsnetzstationen forciert.
  • Demand Side Management
    Die Flexibilisierung der Nachfrage in Industrie und Haushalt bietet Potential für zusätzliche Netzstabilität ohne zusätzlichen Ausbau von Equipment zu benötigen. Intelligenteres Nutzerverhalten kann so kostengünstig zur Stabilität beitragen.

Wir laden Sie ein, gemeinsam mit uns, diese Herausforderungen zu betrachten und Lösungen auf dem Future Energy Forum 2016 zu erarbeiten.

 

Helen Steiniger Next Kraftwerke

Vortrag: Von Smart Energy zur Smart City – Ein Blick ins Virtuelle Kraftwerk
Helen Steiniger, Next Kraftwerke GmbH

Was können Virtuelle Kraftwerke heute und wie entwickeln sie sich in der Zukunft weiter? Der Vortrag gibt einen Einblick in die tägliche Arbeit einer Smart Energy Company, die dezentrale Anlagen und Verbraucher vernetzt und strommarktorientiert steuert. Was ist heute Standard, das vor 5 Jahren noch Zukunftsmusik war? Und was wird in 5, 10 oder mehr Jahren möglich sein? Neben dem Status Quo steht also auch ein kleiner Ausblick in den Strommarkt der Zukunft auf dem Programm.